Hallensaison

3. und 4. Platz beim PEPE- Hallencup in Köthen

04.02.17  Union 1861 Schönebeck hat den PEPE-Hallencup 2017 in Köthen gewonnen. Der SV Pouch-Rösa sicherte sich den 2. Platz. Germania schickte zwei Teams ins Rennen. Maasdorf I blieb als einzige Mannschaft im Turnier ungeschlagen und landete auf dem 3. Platz. Am Ende fehlte ein Punkt zum möglichen Turniersieg. Auch Maasdorf II verkaufte sich teuer und belegte in der Endabrechnung den 4. Platz.

Die beiden Germania-Vertretungen eröffneten das Turnier. Nach zwei Toren von Katja Neumann sowie den Treffern von Antje Klemens und Vivian Schilling endete das Auftaktmatch 4:0. Gegen den ESV Lok Röblingen lies Maasdorf I dann aber schon wichtige Punkte liegen. Antje Klemens brachte die Maasdorferinnen mit 1:0 in Führung. Germania konnte weitere gute Gelegenheiten nicht nutzen und so kam Röblingen kurz vor dem Ende noch zum 1:1. Maasdorf II setzte sich dann mit 2:0 gegen die SG ABUS Dessau durch. Alexandra Jost und Johanna Zahn trafen für Germania. Maasdorf I tat sich im Anschluss gegen die Dessauerinnen schwerer. ABUS ging nach drei Minuten sogar mit 1:0 in Führung. In der Schlussminute rettete Sophia Thiele den Maasdorferinnen noch den einen Punkt. Maasdorf II steigerte sich weiter. Im Spiel gegen den späteren Turniersieger Union Schönebeck sorgte Jana Birk kurz vor dem Ende für den 1:1-Ausgleich. Maasdorf I kam dann gegen die SG Doberschütz-Mockrehna-L. nicht über ein 0:0-Unentschieden hinaus und Maasdorf II unterlag Röblingen mit 0:1. Maasdorf I besiegte den späteren Turniersieger Schönebeck mit 2:1. Union ging zunächst mit 1:0 in Führung. Vivian Schilling und Sophia Thiele drehten die Partie. Auch Maasdorf II war dann erfolgreich. Jana Birk sorgte mit ihrem Treffer für einen 1:0-Sieg gegen die SG Doberschütz. Maasdorf I trennte sich dann vom SV Pouch-Rösa 0:0-Unentschieden. Im letzten Turnierspiel rang auch Maasdorf II dem SV Pouch-Rösa ein Unentschieden ab und beförderte damit Union Schönebeck auf Platz 1.

Unsere beiden Teams spielten ein gutes Turnier. Maasdorf II stellte mit Jana Birk sogar die beste Spielerin des Turniers.

Der SV Germania Maasdorf bedankt sich bei allen teilnehmenden Mannschaften sowie allen fleißigen Helfern und Zuschauern!

Ergebnisse: Maasdorf I - Maasdorf II 4:0 (2x Neumann, Klemens, Schilling); Dessau - Pouch 0:2; Schönebeck - Doberschütz 1:1; Röblingen - Maasdorf I 1:1 (Klemens); Maasdorf II - Dessau 2:0 (Jost, Zahn); Pouch - Schönebeck 1:2; Doberschütz - Röblingen 2:1; Maasdorf I - Dessau 1:1 (Thiele); Schönebeck - Maasdorf II 1:1 (Birk); Röblingen - Pouch 0:2; Doberschütz - Maasdorf I 0:0; Dessau - Schönebeck 1:2; Maasdorf II - Röblingen 0:1; Pouch - Doberschütz 2:1; Maasdorf I - Schönebeck 2:1 (Schilling, Thiele); Röblingen - Dessau 0:0; Doberschütz - Maasdorf II 0:1 (Birk); Pouch - Maasdorf I 0:0; Schönebeck - Röblingen 3:0; Dessau - Doberschütz 0:0; Maasdorf II - Pouch 0:0

Endstand: 1. Union 1861 Schönebeck 11 Pkt./10:6 Tore; 2. SV Pouch-Rösa 11/7:3; 3. SV Germania Maasdorf I 10/8:3; 4. SV Germania Maasdorf II 8/4:6; 5. SG Doberschütz-Mockrehna-L. 6/4:5; 6. ESV Lok Röblingen 5/3:8; 7. SG ABUS Dessau 3/2:7

Beste Torfrau: Hanni Göhre (ESV Lok Röblingen)

Beste Spielerin: Jana Birk (SV Germania Maasdorf II)

Beste Torschützin: Saskia Richter (Union 1861 Schönebeck / 4 Tore)

Maasdorf I: Antje Dippold - Katja Neumann (2 Tore) - Magdalena Hüsing - Sophia Thiele (2) - Vivian Schilling (2) - Antje Klemens (2) - Frances Pfeil - Celine Rannefeld - Victoria Kelker

Maasdorf II: Charlott Ziehm - Alexandra Jost (1 Tor) - Jana Birk (2) - Johanna Zahn (1) - Sabine Wagner - Nancy Winkler - Nadine Basler - Lisa-Marie Brandt

Fotos vom Turnier >>>

Zur Turnierübersicht >>>

Bericht: Marco Möllers | Fotos: Silke Ziehm

 

Guter 4. Platz beim Hallen- turnier in Meuselwitz

21.01.17  Die Frauen des SV Germania Maasdorf haben am Samstagabend beim Hallenturnier im thüringischen Meuselwitz einen guten 4. Platz belegt. In einem stark besetzten Turnier trafen die Maasdorferinnen durchweg auf Teams, die auf Landesebene spielen.

Im ersten Gruppenspiel besiegte Germania die Gastgeberinnen des ZFC Meuselwitz mit 1:0. Katja Neumann verwandelte in dieser Partie eine Ecke direkt. Auch im zweiten Vorrundenspiel brachte Sophia Thiele die Maasdorferinnen in der 4. Minute mit 1:0 in Führung. Der SV Löbichau konnte im Gegenzug ausgleichen. Kurz vor dem Ende sorgte erneut Sophia Thiele für den 2:1-Siegtreffer. Im letzten Gruppenspiel ging es gegen den späteren Turniersieger SpVgg 1899 Leipzig. In einem engen Spiel setzten sich die Leipzigerinnen am Ende knapp mit 0:1 durch. Als Gruppenzweiter traf Maasdorf im Halbfinale auf den Sieger der Gruppe B, SG Altenburg/Spora. Auch hier entwickelte sich eine ausgeglichene Begegnung. In der Schlussminute traf Altenburg zum entscheidenden 1:0. Auch im Spiel um den 3. Platz hatte Germania kein Glück im Abschluss. TuS Pegau erzielte kurz vor dem Ende das goldene 1:0. Hinter der SpVgg 1899 Leipzig, der SG Altenburg/Spora und TuS Pegau landeten die Maasdorferinnen auf einem guten 4. Platz.

Antje Dippold wurde zudem als beste Torfrau des Turniers ausgezeichnet.

Germania bedankt sich beim Gastgeber für ein tolles Turnier in einer sehr schönen Halle!

Ergebnisse Gruppe A: Meuselwitz I - Maasdorf 0:1 (Neumann); SpVgg Leipzig - Löbichau 1:0; Meuselwitz I - SpVgg Leipzig 1:4; Maasdorf - Löbichau 2:1 (2x Thiele); Maasdorf - SpVgg Leipzig 0:1; Meuselwitz I - Löbichau 3:0

Tabelle Gruppe A: 1. SpVgg Leipzig 9 Pkt./6:1 Tore; 2. Maasdorf 6/3:2; 3. Meuselwitz I 3/4:5; 4. Löbichau 0/1:6

Ergebnisse Gruppe B: Meuselwitz II - Pegau 0:2; LVB Leipzig - Altenburg 1:1; Meuselwitz II - LVB Leipzig 0:1; Pegau - Altenburg 0:2; Pegau - LVB Leipzig 3:1; Meuselwitz II - Altenburg 0:2

Tabelle Gruppe B: 1. Altenburg 7 Pkt./5:1 Tore; 2. Pegau 6/5:3; 3. LVB Leipzig 4/3:4; 4. Meuselwitz II 0/0:5

Halbfinale: SpVgg Leipzig - Pegau 4:2 n9m; Maasdorf - Altenburg 0:1

Spiel um Platz 7: Löbichau - Meuselwitz II 2:3

Spiel um Platz 5: Meuselwitz - LVB Leipzig 2:0

Spiel um Platz 3: Pegau - Maasdorf 1:0

Finale: SpVgg Leipzig - Altenburg 1:0

Endstand: 1. SpVgg. 1899 Leipzig; 2. SG Altenburg/Spora; 3. TuS Pegau 1903; 4. SV Germania Maasdorf; 5. ZFC Meuselwitz I; 6. SG LVB Leipzig; 7. ZFC Meuselwitz II; 8. SV Löbichau

Maasdorf: Antje Dippold - Katja Neumann (1 Tor) - Victoria Kelker - Sophia Thiele (2) - Vivian Schilling - Jana Birk - Nathalie Hamann - Lisa-Marie Brandt - Nancy Winkler

Beste Torfrau des Turniers: Antje Dippold (SV Germania Maasdorf)

Hier geht es zur Turnierübersicht >>>

Fotos vom Turnier >>>

Bericht: Marco Möllers | Fotos: Sabine Wagner

 

Bronze beim Hallenmasters des KFV Anhalt-Bitterfeld

15.01.17  Einen Tag nach dem 2. Platz in Bad Schmiedeberg hat Germania beim Hallenmasters des KFV Anhalt-Bitterfeld in Sandersdorf Bronze geholt. Zum Turnierauftakt sorgten Viktoria Böhland und Sophia Thiele für einen 2:0-Sieg gegen den SV Turbine Zschornewitz. Anschließend mussten sich die Maasdorferinnen gegen die SG ABUS Dessau mit einem 1:1-Unentschieden abfinden. Katja Neumann hatte Maasdorf früh mit 1:0 in Führung gebracht. Im Gegenzug sorgte ein Eigentor für den Dessauer Ausgleich. In der Folge gab es viel Kampf und Krampf. Germania nutzte die guten Möglichkeiten nicht und so blieb es beim Remis, welches sich ABUS aber auch verdient hatte. Im letzten Gruppenspiel ging es gegen den Titelverteidiger SG 1948 Reppichau. Die SGR ging in Führung und Magdalena Hüsing konnte ausgleichen. In der Schlussminute sorgte Vivian Schilling für den Maasdorfer 2:1-Siegtreffer. Dies bedeutete zugleich den Gruppensieg in der Staffel B. Reppichau zog als Tabellenzweiter ebenfalls ins Halbfinale ein.

Die Gruppe A gewann die SG Dabrun/Jessen vor der SG Union Sandersdorf.

Im ersten Halbfinale besiegte Dabrun/Jessen die SG Reppichau knapp mit 2:1. Germania musste gegen Sandersdorf ran. In der 5. Minute entschied eine unglückliche Aktion die Partie zugunsten der SG Union. Germania versuchte zwar nochmals alles, der Ausgleich gelang jedoch nicht mehr.

Im Spiel um Platz 3 trafen die Maasdorferinnen nun erneut auf die SG Reppichau. Nach einem Foul an Antje Klemens gab es Neunmeter für Maasdorf. Magdalena Hüsing verwandelte sicher zum 1:0. Dabei blieb es auch bis zum Schlusspfiff und Germania sicherte sich Bronze.

Im Finale setzte sich die SG Dabrun/Jessen mit 4:2 nach Neunmeterschießen gegen die SG Union Sandersdorf durch.

Trotz eines anstrengenden Turniers am Samstag gaben unsere Mädels auch am Sonntag beim Hallenmasters alles und belohnten sich mit einem tollen 3. Platz.

Ergebnisse Gruppe A: Sandersdorf - Radegast 2:0, Dabrun - Glauzig 3:0, Sandersdorf - Dabrun 1:1, Glauzig - Radegast 3:0, Radegast - Dabrun 0:5, Glauzig - Sandersdorf 1:1

Endstand Gruppe A: 1. Dabrun 7 Pkt./9:1 Tore; 2. Sandersdorf 5/4:2; 3. Glauzig 4/4:4; 4. Radegast 0/0:10

Ergebnisse Gruppe B: Zschornewitz - Maasdorf 0:2 (Böhland, Thiele), Reppichau - Dessau 3:0, Zschornewitz - Reppichau 1:1, Dessau - Maasdorf 1:1 (Neumann), Maasdorf - Reppichau 2:1 (Hüsing, Schilling), Dessau - Zschornewitz 0:1

Endstand Gruppe B: 1. Maasdorf 7 Pkt./5:2 Tore; 2. Reppichau 4/5:3; 3. Zschornewitz 4/2:3; 4. Dessau 1/1:5

Halbfinale: Dabrun - Reppichau 2:1, Maasdorf - Sandersdorf 0:1

9m um Platz 7: Radegast - Dessau 4:3

9m um Platz 5: Glauzig - Zschornewitz 2:3

Spiel um Platz 3: Reppichau - Maasdorf 0:1 (Hüsing)

Finale: Dabrun - Sandersdorf 4:2 n.9m

Endstand: 1. SG Dabrun/Jessen; 2. SG Union Sandersdorf; 3. SV Germania Maasdorf; 4. SG 1948 Reppichau; 5. SV Turbine Zschornewitz; 6. SV 85 Glauzig; 7. SV Schwarz-Gelb Radegast; 8. SG ABUS Dessau

Maasdorf: Charlott Ziehm - Frances Pfeil - Katja Neumann (1 Tor) - Victoria Kelker - Magdalena Hüsing (2) - Nathalie Hamann - Sophia Thiele (1) - Tina Jaeger - Viktoria Böhland (1) - Celine Rannefeld - Vivian Schilling (1) - Antje Klemens

Zur Turnierübersicht >>>

Fotos vom Turnier >>>

Bericht: Marco Möllers | Fotos: Silke Ziehm

 

Guter 2. Platz beim Hallen- turnier in Bad Schmiedeberg

14.01.17  Titelverteidiger SV Germania Maasdorf hat diesmal beim Hallenturnier des FSV Rot-Weiß Bad Schmiedeberg einen guten 2. Platz belegt.

Zum Turnierauftakt besiegten die Maasdorferinnen die SG Kemberg/Eutzsch/Reinsdorf mit 4:1. Alle Treffer in dieser Partie erzielte Sophia Thiele. Gegen den SV Grün-Weiß Großbeeren gab es ein 1:1-Unentschieden. Mit einem deutlichen 4:0 gegen die SG Kirchhain/Tröbitz holte sich Germania den Sieg in der Gruppe B vor der SG Kemberg/Eutzsch/Reinsdorf, die als Tabellenzweiter ebenfalls ins Halbfinale einzogen. In der Gruppe A setzten sich die Gastgeberinnen des FSV Rot-Weiß Bad Schmiedeberg vor dem SC Eintracht Schkeuditz durch.

Im Halbfinale bezwang Maasdorf den SC Eintracht Schkeuditz mit 2:0. Im zweiten Halbfinale setzte sich Kemberg deutlich mit 4:1 gegen Bad Schmiedeberg durch.

Platz 3 sicherte sich Schkeuditz mit einem 3:0-Sieg gegen Gastgeber Bad Schmiedeberg.

Im Finale drehte Kemberg den Spieß um. Noch im Gruppenspiel hatte Germania die Kembergerinnen mit 4:1 besiegen können. Diesmal setzte sich die SG mit 2:0 durch und sicherte sich damit den Turniersieg.

Die Maasdorferinnen spielten ein gutes Turnier und landeten diesmal auf dem 2. Platz.

Beste Torschützin des Turniers wurde unsere Sophia Thiele. Da auch Pauline Häder von Bad Schmiedeberg 6 Turniertore erzielt hatte, musste ausgeschossen werden. Häder scheiterte an der Kemberger Torfrau und Sophia Thiele konnte sicher verwandeln.

Wir danken dem Gastgeber für ein gut organisiertes Turnier!

Ergebnisse Gruppe A: Bad Schmiedeberg - Schkeuditz 1:1, Timmenrode - Leipzig 4:0, Timmenrode - Bad Schmiedeberg 3:4, Schkeuditz - Leipzig 4:1, Leipzig - Bad Schmiedeberg 0:6, Schkeuditz - Timmenrode 2:0

Tabelle Gruppe A: 1. Bad Schmiedeberg 7 Pkt./11:4 Tore; 2. Schkeuditz 7/7:2; 3. Timmenrode 3/7:6; 4. Leipzig 0/1:14

Ergebnisse Gruppe B: Kirchhain - Großbeeren 1:2, Kemberg - Maasdorf 1:4 (4x Thiele), Kirchhain - Kemberg 1:2, Maasdorf - Großbeeren 1:1 (Schilling), Großbeeren - Kemberg 0:1, Maasdorf - Kirchhain 4:0 (2x Thiele, Neumann, Schilling)

Tabelle Gruppe B: 1. Maasdorf 7 Pkt./9:2 Tore; 2. Kemberg 6/4:5; 3. Großbeeren 4/3:3; 4. Kirchhain 0/2:8

Halbfinale: Bad Schmiedeberg - Kemberg 1:4, Schkeuditz - Maasdorf 0:2 (Klemens, Neumann)

Spiel um Platz 7: Leipzig - Kirchhain 1:2 n.9m

Spiel um Platz 5: Timmenrode - Großbeeren 1:2

Spiel um Platz 3: Bad Schmiedeberg - Schkeuditz 0:3

Finale: Kemberg - Maasdorf 2:0

Endstand: 1. SG Kemberg/Eutzsch/Reinsdorf; 2. SV Germania Maasdorf; 3. SC Eintracht Schkeuditz; 4. FSV Rot-Weiß Bad Schmiedeberg; 5. SV Grün-Weiß Großbeeren; 6. SV 56 Timmenrode; 7. SG Kirchhain/Tröbitz; 8. SV West 03 Leipzig

Maasdorf: Charlott Ziehm - Nadine Basler - Vivian Schilling (2 Tore) - Katja Neumann (2) - Victoria Kelker - Antje Klemens (1) - Frances Pfeil - Sabine Wagner - Magdalena Hüsing - Sophia Thiele (6)

Beste Torschützin des Turniers: Sophia Thiele (6 Tore/SV Germania Maasdorf)

Hier geht es zur Turnierübersicht >>>

Fotos vom Turnier >>>

Bericht: Marco Möllers | Fotos: Silke Ziehm

 

Ein Punkt und ein Tor fehlten zum Turniersieg

4. Platz beim Hallenturnier in Wansleben a. See

08.01.17  Der SV Germania Maasdorf hat bei seinem ersten Hallenauftritt in diesem Winter den 4. Platz belegt. Dabei fehlte den Maasdorferinnen in der Endabrechnung nur ein Punkt und ein Tor zum möglichen Turniersieg. Den verspielten unsere Mädels bereits in den ersten beiden Begegnungen gegen Merseburg (0:1) und Röblingen II (0:1). Maasdorf steigerte sich und besiegte dann Reinsdorf mit 2:0. Es folgte ein 1:1 gegen Hergisdorf. Im letzten Turnierspiel besiegte Germania den späteren Turniersieger Röblingen I mit 2:1.

Aufgrund eines Rechenfehlers der Turnierleitung erhielt unsere Mannschaft bei der Siegerehrung zunächst den Pokal für Platz 2. Dies klärte sich aber schnell auf und schmälert nicht die tolle Organisation des Turniers.

Wir bedanken uns beim Gastgeber ESV Lok Röblingen für die Einladung und kommen im nächsten Jahr sehr gern wieder.

Ergebnisse: Röblingen I - Röblingen II 2:1; Maasdorf - Merseburg 0:1; Reinsdorf - Hergisdorf 1:1; Röblingen II - Maasdorf 1:0; Merseburg - Röblingen I 1:1; Hergisdorf - Röblingen II 0:0; Maasdorf - Reinsdorf 2:0 (Thiele, Zahn); Röblingen I - Hergisdorf 0:0; Röblingen II - Merseburg 3:0; Reinsdorf - Röblingen I 2:3; Hergisdorf - Maasdorf 1:1 (Neumann); Reinsdorf - Röblingen II 2:1; Merseburg - Hergisdorf 1:6, Röblingen I - Maasdorf 1:2 (Neumann, Hüsing); Reinsdorf - Merseburg 0:5

Endstand: 1. ESV Lok Röblingen I 8 Pkt./7:6 Tore; 2. SV Germania Hergisdorf 7/8:3; 3. ESV Lok Röblingen II 7/6:4; 4. SV Germania Maasdorf 7/5:4; 5. ESV Merseburg 7/8:10; 6. Reinsdorfer SV 4/5:12

Maasdorf: Charlott Ziehm - Nadine Basler - Vivian Schilling - Katja Neumann (2 Tore) - Victoria Kelker - Frances Pfeil - Celine Rannefeld - Sabine Wagner - Jaohanna Zahn (1) - Magdalena Hüsing (1) - Sophia Thiele (1)

Fotos vom Turnier >>>

Zur Turnierübersicht >>>

Fotos: Silke Ziehm

 

 

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.