Spielberichte

Bad Schmiedeberg tritt in Maasdorf nicht an

SV Germania Maasdorf - FSV RW Bad Schmiedeberg 3:0-Wertung


Spitzenspiel geht knapp mit 1:0 an Dabrun

SG Dabrun-Jessen - SV Germania Maasdorf 1:0 (1:0)

16.06.13  Am vergangenen Sonntag trafen in Dabrun also die beiden besten Mannschaften der Kreisliga Anhalt-Bitterfeld aufeinander. Mit jeweils 46 Punkten und noch ohne Saisonniederlage ging es im vorletzten Punktspiel um die Vorentscheidung um die Kreismeisterschaft 2012/2013.

Die Gastgeberinnen begannen defensiv und Maasdorf versuchte das Spiel zu machen. Dabrun verlegte sich zunächst aufs Kontern. Eine zwingende Tormöglichkeit konnte sich Germania in der Anfangsphase jedoch nicht erarbeiten.

Ein schneller Konter brachte in der 24. Spielminute auch den frühen Rückstand. Nicole Hanke konnte sich auf der Außenbahn durchsetzen und passte in die Mitte, wo Peggy Albrecht nur noch abstauben brauchte. Maasdorf zeigte sich wenig geschockt und kam bis zur Halbzeitpause zu zwei guten Gelegenheiten. Anika Grenzdörfer und Katja Neumann konnten den Ball jedoch nicht im Dabruner Tor unterbringen.

Mit einem 0:1-Rückstand ging es in die Halbzeit.

Auch im zweiten Abschnitt entwickelte sich eine kampfbetonte Begegnung auf Augenhöhe. In der 55. Spielminute hatte Katja Neumann die größte Möglichkeit zum Ausgleich. Ihr Kopfball landete jedoch leider nur am Dabruner Torpfosten. Im Gegenzug hätten die Gastgeberinnen alles klar machen können, scheiterten aber an der Maasdorfer Torfrau Charlott Ziehm. In der Endphase versuchte Germania nochmals alles, leider reichte es nicht mehr zum Ausgleich. Ein etwas unglücklich agierender Schiedsrichter Jens Becker aus Wittenberg hatte auch nicht seinen stärksten Tag und übersah so manches Handspiel der Gastgeberinnen. Ärgerlich auch deshalb, weil diese Handspiele auch noch im Strafraum passierten.

In einem spannenden Spiel setzte sich die SG Dabrun-Jessen knapp mit 1:0 durch und hat nun vor dem letzten Spieltag drei Punkte Vorsprung auf die Maasdorferinnen.

Die Maasdorfer Frauen haben alles gegeben, leider hat es diesmal noch nicht gereicht.

Wir bedanken uns ganz herzlich beim Verein für die Busfahrt und bei den Fans für die großartige Unterstützung in Dabrun!

Maasdorf: Charlott Ziehm - Antje Dippold - Alexandra Jost - Katja Neumann - Maria Lindwedel - Sabine Wagner - Vivian Schilling - Sophia Thiele - Anika Grenzdörfer

Eingewechselt: Jessica Schröter

Gelb: - / Sophia Thiele   G/R: -    Rot: -

Tor: 1:0 (24.)

Zuschauer: 36 auf der Sportanlage Dabrun

Schiedsrichter: Jens Becker (Wittenberg)

Fotos vom Spiel >>>

Bericht: Marco Möllers | Fotos: Thomas Matala

 

Serie ausgebaut - 4:1-Sieg gegen Quellendorf

SV Germania Maasdorf - SG Blau-Weiß Quellendorf 4:1 (2:0)

02.06.13  Unsere Frauenmannschaft hat am Sonntag auch ihr 8. Rückrundenspiel infolge gewonnen. Gegen die SG Blau-Weiß Quellendorf hieß es nach 70 Minuten 4:1.

Gegen den Tabellenneunten, der die gesamte Spielzeit mit einer Spielerin weniger auskommen musste, war es von Beginn an eine einseitige Begegnung. Schon nach vier Minuten landete ein erster Ball an der Quellendorfer Latte. In der 12. Spielminute scheiterte Katja Neumann an der Quellendorfer Torfrau. Zwei Minuten später die Maasdorfer Führung. Nach einem Foulspiel an Katja Neumann versenkte Antje Dippold den fälligen Freistoß direkt zum 1:0. Auch in der Folgezeit war es ein Spiel auf ein Tor. Nur ein Quellendorfer Freistoß sorgte mal kurz für Gefahr. Mit dem Pausenpfiff erhöhte Anika Grenzdörfer auf 2:0 (34.).

Im zweiten Abschnitt konnten sich die Maasdorfer Frauen steigern und zeigten jetzt auch schöne Spielzüge. Einer führte in der 55. Minute zum 3:0. Anika Grenzdörfer bediente Katja Neumann, die am langen Pfosten einnetzen konnte. Germania legte nur zwei Minuten später nach. Diesmal passte Maria Lindwedel auf Anika Grenzdörfer, die mit ihrem zweiten Tagestreffer auf 4:0 erhöhen konnte. Weitere gute Möglichkeiten blieben ungenutzt. Kurz vor dem Ende zeigte der Schiedsrichter nach einem Foul von Charlott Ziehm auf den Neunmeterpunkt. Quellendorf nutzte diese Möglichkeit und kam somit noch zum Ehrentreffer.

Durch den gleichzeitigen 1:0-Sieg der SG Dabrun-Jessen in Kemberg, kommt es am nächsten Sonntag in Dabrun zum absoluten Spitzenspiel der Kreisliga Anhalt-Bitterfeld.

Maasdorf: Charlott Ziehm - Antje Dippold - Victoria Kelker - Jessica Schröter - Maria Lindwedel - Katja Neumann - Sophia Thiele - Vivian Schilling - Anika Grenzdörfer

Eingewechselt: Alexandra Jost - Sabine Wagner - Claudia Knappe

Gelb: Charlott Ziehm / Maria Henning, Nicole Krischok   G/R: -     Rot: -

Tore: 1:0 (14. Antje Dippold); 2:0 (34. Anika Grenzdörfer); 3:0 (53. Katja Neumann); 4:0 (54. Anika Grenzdörfer); 4:1 (65. F9m)

Zuschauer: 38 auf der Sportanlage "Am Anger" in Maasdorf

Schiedsrichter: Ronny Märtin (Köthen)

Fotos vom Spiel >>>

Bericht: Marco Möllers | Fotos: Thomas Matala

 

4:0-Sieg beim Schlußlicht in Dessau

SG Grün-Weiß Dessau - SV Germania Maasdorf 0:4 (0:1)

12.05.13  Zum Abschluss der englischen Wochen ging es für unsere Frauenmannschaft am Sonntag zum abgeschlagenen Schlusslicht nach Dessau.

Was für einen Stellenwert der Frauenfußball in manchen Vereinen besitzt, wurde bei der SG Grün-Weiß wieder einmal sehr deutlich.

Auf einem ungepflegten, nicht gemähten, nicht abgekreidetem, Nebenplatz, der höchstens Kleinfeldmaße besitzt, war an ein ordentliches Kreisligaspiel kaum zu denken. Hinzu kam ein "Spielball", der eher an einen Luftballon erinnerte. Zum Glück hatte der Schiedsrichter in der zweiten Halbzeit ein Einsehen und tauschte das Spielgerät in einen normalgewichtigen Ball um.

Der SV Germania begann druckvoll und bestimmte das Geschehen. Nach einer Flanke von Sophia Thiele hatte Claudia Knappe die erste Maasdorfer Möglichkeit. Ihr Kopfball strich knapp am Dessauer Tor vorbei (7.). Einen weiteren Kopfball von Katja Neumann, nach einer Thiele-Ecke, lenkte die Dessauer Torfrau noch über das Gehäuse (17.). Eine Minute später dann die längst fällige Maasdorfer Führung. Zunächst scheiterte Antje Klemens an der Keeperin, den Nachschuss versenkte Vivian Schilling zum 0:1. Die Gastgeberinnen waren damit beschäftigt, die Abstöße lang auf ihre Stürmer zu bringen. Mit dieser Variante hatte unsere Abwehr um Kapitän Antje Dippold aber wenig Probleme. Mit der knappen 1:0-Führung ging es in die Halbzeitpause.

Zur zweiten Spielhälfte musste Dessau mit einer Spielerin weniger auskommen. Maasdorf nutzte dies gleich und erhöhte durch Katja Neumann auf 2:0 (37.). Unsere Mädels blieben weiter am Drücker und erspielten sich jetzt Chancen im Minutentakt. In der 45. Minute wurde ein Neumann-Tor vom Schiedsrichter aberkannt. Kurz darauf traf Katja Neumann nur den Dessauer Pfosten. Ein Schuss von Antje Dippold verfehlte nur knapp das Tor (47.). In der 48. Minute hatte Dessau wieder Glück, als Katja Neumann erneut nur den Torpfosten traf. Zwei Minute später machte es Antje Klemens ebenso und setzte das Leder ans Aluminium. Nach einem Foul an Vivian Schilling gab es Neumeter, den Antje Dippold sicher zum 0:3 verwandelte (50.). Fünf Minuten später setzte erneut Antje Dippold den Schlusspunkt und erzielte mit einem Fernschuss den 0:4-Endstand.

Am Ende ein verdienter Sieg, der aufgrund der vielen vergebenen Tormöglichkeiten noch deutlich höher hätte ausfallen können.

Das Spiel Dabrun-Jessen gegen Gröbzig II kam nicht zur Austragung, sodass unsere Mädels vorübergehend die Tabellenführung in der Kreisliga Anhalt-Bitterfeld übernehmen. Das nächste Punktspiel steigt am 2. Juni gegen die SG Blau-Weiß Quellendorf.

Maasdorf: Charlott Ziehm - Antje Dippold - Jessica Schröter - Antje Klemens - Claudia Knappe - Maria Lindwedel - Katja Neumann - Vivian Schilling - Sophia Thiele

Eingewechselt: -

Gelb: - / Maria Lindwedel    G/R: -     Rot: -

Tore: 0:1 (18. Vivian Schilling); 0:2 (37. Katja Neumann); 0:3 (50. Antje Dippold 9m); 0:4 (55. Antje Dippold)

Zuschauer: 25 auf der Sportanlage "Brachmeierei" in Dessau

Schiedsrichter: Uwe Gawlik (Dessau-Roßlau)

Fotos vom Spiel >>>

Bericht: Marco Möllers | Fotos: Thomas Matala

 

Maasdorf dreht das Spiel - 3:2-Heimsieg

SV Germania Maasdorf - SV Turbine Zschornewitz 3:2 (0:2)

09.05.13  Die Frauenmannschaft des SV Germania Maasdorf hat am Donnerstag ihr 4. Pflichtspiel innerhalb von 12 Tagen gewonnen. Nach einem 0:2-Pausenrückstand drehte Germania im zweiten Abschnitt das Spiel und setzte sich mit 3:2 gegen den SV Turbine Zschornewitz durch.

Der Spielbeginn dieser Nachholbegegnung ging klar an die Zschornewitzer Gäste. Die machten gleich Druck und zeigten schöne Spielzüge. Etwas kurios fiel der erste Treffer. Maasdorf``s Antje Klemens wurde vom Ball getroffen, als alle Maasdorferinnen dachten, Zschornewitz spielt den Ball ins aus, schossen die den Ball aber zum 0:1 ins Germania-Tor (2.). Geschockt vom schnellen Rückstand lief im weiteren Verlauf nicht viel zusammen. Als Zschornewitz in der 7. Spielminute einen schnellen Konter zum 0:2 abschließen konnte, schien Maasdorf gänzlich auf die Verliererstraße geraten zu sein. Erst zum Ende der ersten Halbzeit fing sich Germania etwas. Die beste Möglichkeit zum Ausgleich vergab Katja Neumann, als sie aus Nahdistanz an der Zschornewitzer Torfrau scheiterte (35.). Mit dem deutlichen 0:2-Rückstand ging es in die Pause.

Das sich die Maasdorfer Frauen hier nicht aufgeben wollten, sah man gleich zu Beginn der zweiten Spielhälfte. Nach einer Flanke von Vivian Schilling verpasste Antje Dippold das Leder am langen Pfosten nur knapp. Kurz darauf der wichtige Anschlusstreffer. Alexandra Jost, in ihrem ersten Pflichtspiel für Maasdorf, scheiterte zunächst an der Zschornewitzer Torfrau, im Nachsetzen köpfte Katja Neumann den Ball zum 1:2 ein (41.). Maasdorf wurde nun immer offensiver und drückte die Gäste mehr und mehr in die eigene Spielhälfte. Vier Minuten vor dem Ende traf erneut Katja Neumann aus dem Gewühl heraus zum 2:2-Ausgleich. Hier ging jetzt noch was. Germania rannte weiter an und wurde in der Schlussminute belohnt. Antje Dippold versenkte einen Freistoß direkt zum 3:2-Sieg. Danach war natürlich die Freude groß. Mit unbändigen Willen und Kampf haben unsere Mädels einen 0:2-Rückstand noch gedreht und sicherten sich am Ende drei wichtige Punkte im Kampf um die Kreismeisterschaft. Die SG Dabrun-Jessen setzte sich in Bad Schmiedeberg knapp mit 1:0 durch. Somit marschieren Maasdorf und Dabrun weiter im Gleichschritt an der Tabellenspitze.

Am kommenden Sonntag werden die beiden englischen Wochen abgeschlossen. Ab 14 Uhr geht es für den SV Germania Maasdorf dann zum Schlusslicht SG Grün-Weiß Dessau.

Maasdorf: Charlott Ziehm - Antje Dippold - Katja Neumann - Antje Klemens - Maria Lindwedel - Jessica Schröter - Vivian Schilling - Sophia Thiele - Victoria Kelker

Eingewechselt: Claudia Knappe - Alexandra Jost

Gelb: -    G/R: -    Rot: -

Tore: 0:1 (2.); 0:2 (7.); 1:2, 2:2 (41., 66. Katja Neumann); 3:2 (70. Antje Dippold)

Zuschauer: 55 auf der Sportanlage "Am Anger" in Maasdorf

Schiedsrichter: David Spanier (Zörbig)

Fotos vom Spiel >>>

Bericht: Marco Möllers | Fotos: Thomas Matala

 

2:0-Heimsieg gegen die SG Reppichau

SV Germania Maasdorf - SG 1948 Reppichau 2:0 (1:0)

05.05.13  Unsere Frauenmannschaft hat am Sonntag auch ihr 5. Rückrundenspiel siegreich gestaltet und bleibt in der Tabelle punktgleich mit Spitzenreiter Dabrun-Jessen. Gegen den amtierenden Kreismeister und diesjährigen Pokalfinalisten, SG 1948 Reppichau, setzten sich die Maasdorfer Mädels mit 2:0 (1:0) durch.

Der SV Germania Maasdorf erwischte einen guten Start ins Spiel. Sophia Thiele traf bereits nach vier Minuten mit einem Fernschuss zur 1:0-Führung. Maasdorf blieb am Drücker und hatte in der 16. Spielminute durch Vivian Schilling die nächste Gelegenheit. Ihren Schuss konnte die Reppichauer Torfrau gerade noch zur Ecke lenken. In der Folgezeit entwickelte sich ein intensives und kampfbetontes Spiel. Die Gäste wurden zum Ende der ersten Halbzeit nochmals gefährlich. Zwei Freistöße von Manuela Bojarski konnte unsere Torfrau Charlott Ziehm aber entschärfen. Mit dem 1:0-Vorsprung ging es in die Pause.

Im zweiten Abschnitt blieben Torraumszenen auf beiden Seiten Mangelware. So spielte sich das Geschehen meist zwischen den Strafräumen ab. Die Maasdorfer Abwehr mit Antje Dippold, Antje Klemens, Katja Neumann und Maria Lindwedel hatte alles im Griff. Die Spielentscheidung sollte dann erst kurz vor dem Schlusspfiff fallen. Die eingewechselte Claudia Knappe leitete den Ball auf Anika Grenzdörfer, die zum viel umjubelten 2:0 einschießen konnte.

Dabrun-Jessen siegte 2:0 in Sandersdorf, sodass der Zweikampf um die Meisterschaft in eine nächste Runde geht. Am kommenden Donnerstag erwartet Maasdorf bereits ab 10 Uhr den SV Turbine Zschornewitz zum Nachholspiel.

Maasdorf: Charlott Ziehm - Antje Dippold - Katja Neumann - Antje Klemens - Jessica Schröter - Maria Lindwedel - Sophia Thiele - Vivian Schilling - Anika Grenzdörfer

Eingewechselt: Victoria Kelker - Claudia Knappe

Gelb: Katja Neumann / Claudia Schwarzkopf, Kerstin Ritter  G/R: -   Rot: -

Tore: 1:0 (4. Sophia Thiele); 2:0 (70. Anika Grenzdörfer)

Zuschauer: 55 auf der Sportanlage "Am Anger" in Maasdorf

Schiedsrichter: Daniel Rabe (Köthen)

Fotos vom Spiel >>>

Bericht: Marco Möllers | Fotos: Thomas Matala

 

Kampfspiel noch gedreht...

FSV 92 Trinum - SV Germania Maasdorf 1:2 (1:1)

01.05.13  Die Frauenmannschaft des SV Germania Maasdorf hat am Mittwoch ihr Nachholspiel beim FSV 92 Trinum mit 2:1 (1:1) gewonnen und konnte in der Tabelle zum Spitzenreiter Dabrun-Jessen aufschließen.

Auf tiefem Geläuf wurde es jedoch das erwartet schwere Auswärtsspiel. In der Anfangsphase bestimmte der FSV die Begegnung. Schon in der 3. Spielminute verhinderte Torfrau Charlott Ziehm einen Rückstand, als sie einen Trinumer Schuss über die Querlatte lenken konnte. Nach neun Minuten gingen die Gastgeberinnen in Führung. Einen schnellen Angriff über links nutzte Doreen Hinze zum 1:0. Maasdorf kämpfte sich jetzt ins Spiel und wurde belohnt. Nach einer Flanke von Antje Klemens erzielte Anika Grenzdörfer den 1:1-Ausgleich (23.). Zwei weitere Freistöße durch Katja Neumann wurden jeweils geblockt, sodass es mit dem Unentschieden in die Halbzeit ging.

Die Maasdorferinnen erwischten dann einen guten Start in den zweiten Abschnitt. In der 38. Minute verwandelte Sophia Thiele eine Ecke direkt zur Maasdorfer 2:1-Führung. In der Folgezeit verflachte die Partie und beide Teams konnten sich keine nennenswerten Tormöglichkeiten mehr erarbeiten.

Somit blieb es bis zum Schluss beim knappen 2:1-Auswärtssieg des SV Germania.

Am Sonntag empfängt Maasdorf ab 14 Uhr die SG 1948 Reppichau, die heute ihr Pokalfinale gegen die SG Dabrun-Jessen mit 0:1 verloren hat.

Maasdorf: Charlott Ziehm - Antje Dippold - Victoria Kelker - Jessica Schröter - Maria Lindwedel - Vivian Schilling - Katja Neumann - Antje Klemens - Anika Grenzdörfer

Eingewechselt: Sophia Thiele - Sandra Klemm - Susan Klemm

Gelb: -    G/R: -    Rot: -

Tore: 1:0 (10. Doreen Hinze); 1:1 (24. Anika Grenzdörfer); 1:2 (41. Sophia Thiele)

Zuschauer: 20 auf der Sportanlage in Trinum

Schiedsrichter: Ronny Lautsch (Raguhn)

Fotos vom Spiel >>>

Bericht: Marco Möllers | Fotos: Thomas Matala

 

Zur Halbzeit entschieden - 4:0 gegen Kemberg

SV Germania Maasdorf - SG Kemberg-Eutzsch 4:0 (4:0)

28.04.13  Die Frauenmannschaft des SV Germania Maasdorf hat auch ihr 3. Rückrundenspiel ohne Gegentreffer gewonnen. Gegen die SG Kemberg-Eutzsch hieß es am Ende 4:0. Dabei hätte der Schiedsrichter eigentlich bereits zur Pause das Spiel beenden können. Maasdorf führte nach Toren von Jessica Schröter, Katja Neumann und 2x Anika Grenzdörfer mit 4:0. Im zweiten Abschnitt fielen keine weiteren Treffer.

Das Spiel begann zunächst recht ausgeglichen. Die Gäste versteckten sich nicht und spielten nach vorn. Die erste gute Gelegenheit hatte aber Germania. Nach einer Flanke von Katja Neumann schoss Anika Grenzdörfer knapp am langen Pfosten vorbei (5.). Ein Fernschuss von Jessica Schröter brachte in der 10. Spielminute die Maasdorfer 1:0-Führung. Von nun an bestimmten die Maasdorferinnen das Spiel und hatten den Gegner im Griff. Auch die neu formierte Abwehr, Victoria Kelker stand nach fünfmonatiger Verletzungspause erstmals wieder in der Startformation, fand sich jetzt. Maasdorf erhöhte den Druck und folgerichtig kam es zu guten Tormöglichkeiten. Nach einem Eckball von Antje Dippold traf Katja Neumann zum 2:0 (18.). Kurz darauf hätte Katja erhöhen müssen. Eine Eingabe von Anika Grenzdörfer setzte sie jedoch über das Kemberger Tor (24.). Nur zwei Minuten später war das Leder aber doch drin. Doreen Meißner spielte Anika Grenzdörfer frei, die auf 3:0 erhöhen konnte. In der 31. Minute fast eine Kopie des 3:0. Doreen passte auf Anika, die den Ball diesmal aber über das Gästetor setzte (31.). Kurz vor der Pause passierte es aber doch noch. Anika Grenzdörfer köpfte einen Eckball von Antje Dippold zum 4:0 ein und erzielte damit ihren zweiten Tagestreffer.

Mit einem beruhigenden 4:0 ging es in die Halbzeitpause.

Mit Beginn der zweiten Spielhälfte wurde etwas umgestellt und dies tat dem Maasdorfer Spiel nicht gut. Der Spielfaden ging völlig verloren und so kamen die Kembergerinnen wieder besser ins Spiel. Maasdorf fand in der Offensive keine Mittel mehr. Fehlabspiele und Einzelaktionen bestimmten nun das Bild. So kam es auch, das die Gäste aus Kemberg die besseren Chancen hatten. Nur eine gute Gelegenheit hatten die Maasdorferinnen noch. Einen Freistoß von Katja Neumann lenkte die Kemberger Torfrau über die Querlatte (60.). In der Schlussphase konnte sich Maasdorf bei Keeperin Charlott Ziehm bedanken, dass man ohne Gegentor blieb.

Eine gute erste Spielhälfte reichte den Maasdorferinnen zum deutlichen Sieg. Damit verkürzt Germania den Punkterückstand zu Spitzenreiter Dabrun-Jessen auf drei Punkte, bei noch einem Spiel weniger.

Maasdorf: Charlott Ziehm - Antje Klemens - Jessica Schröter - Victoria Kelker - Maria Lindwedel - Antje Dippold - Katja Neumann - Doreen Meißner - Anika Grenzdörfer

Eingewechselt: Vivian Schilling - Claudia Knappe - Sophia Thiele

Gelb: -    G/R: -    Rot: -

Tore: 1:0 (10. Jessica Schröter); 2:0 (18. Katja Neumann); 3:0, 4:0 (26., 35. Anika Grenzdörfer)

Zuschauer: 45 auf der Sportanlage "Am Anger" in Maasdorf

Schiedsrichter: Patrick Welsch (Aken/Elbe)

Fotos vom Spiel >>>

Bericht: Marco Möllers | Fotos: Thomas Matala

 

Mühevoller 1:0-Arbeitssieg beim VfB Gröbzig II

VfB Gröbzig II - SV Germania Maasdorf 0:1 (0:1)

21.04.13  Unsere Frauenmannschaft hat am Sonntag bei der Gröbziger Reserve einen mühevollen 1:0-Arbeitssieg eingefahren. Gröbzig, verstärkt mit einigen Spielerinnen der Landesligamannschaft, machte es unseren Mädels auch nicht leicht.

Die Maasdorferinnen erwischten dennoch einen Start nach Maaß. Vivian Schilling passte auf Anika Grenzdörfer, die das Leder zunächst an den Pfosten setzte und im Nachsetzen den 1:0-Führungstreffer erzielen konnte (4.). Diese frühe Führung tat dem Maasdorfer Spiel nicht gut. In der Folgezeit verflachte die Partie. Fehlabspiele und Ballverluste häuften sich. Zumindest stand die Maasdorfer Abwehr gewohnt sicher und lies kaum Gröbziger Möglichkeiten zu. In der 30. Spielminute mal wieder Germania. Anika Grenzdörfer setzte das Leder knapp am VfB-Tor vorbei. Kurz vor der Halbzeit hätte Maasdorf erhöhen können. Nach einem Zuspiel von Katja Neumann scheiterte Sophia Thiele an der Gröbziger Torfrau (34.).

Mit dem knappen Vorsprung ging es in die Pause.

Im zweiten Abschnitt wurde die Begegnung noch schlechter. So gab es kaum noch ansehnliche und gelungene Aktionen. Einzig positiv: die Maasdorfer Deckung stand gewohnt sicher. Die nächste Maasdorfer Möglichkeit gab es erst in der 60. Spielminute. Die VfB-Torfrau konnte einen Freistoß von Katja Neumann noch über die Querlatte lenken. Kurz darauf die letzte Chance des Spiels. Nach einem Eckball setzte Anika Grenzdörfer den Ball über das Gröbziger Tor (61.).

Trotz einer dünnen Vorstellung unserer Mädels reichte es zum knappen Sieg. Am kommenden Sonntag muss eine Leistungssteigerung her, will man im Heimspiel gegen Kemberg/Eutzsch den nächsten Sieg einfahren.

Maasdorf: Charlott Ziehm - Antje Dippold - Jessica Schröter - Antje Klemens - Maria Lindwedel - Vivian Schilling - Katja Neumann - Sophia Thiele - Anika Grenzdörfer

Eingewechselt: Doreen Meißner - Claudia Knappe

Gelb: -   G/R: -   Rot: -

Tor: 0:1 (4. Anika Grenzdörfer)

Zuschauer: 35 auf der Sportanlage in Wörbzig

Schiedsrichter: Peter Höpfner (Trinum)

Fotos vom Spiel >>>

Bericht: Marco Möllers | Fotos: Thomas Matala

 

2:0-Heimsieg im Spitzenspiel gegen Union

SV Germania Maasdorf - SG Union Sandersdorf 2:0 (1:0)

14.04.13  Fünf Monate nach dem letzten Punktspiel (3:0-Auswärtssieg in Bad Schmiedeberg) traten unsere Frauen am vergangenen Sonntag zum ersten Rückrundenspiel der Kreisliga Anhalt-Bitterfeld an. Germania Maasdorf machte gleich da weiter, wo man im letzten Jahr aufgehört hatte. Die Maasdorferinnen besiegten die SG Union Sandersdorf, die waren durch die Maasdorfer Spielausfälle in der Tabelle vorbeigezogen, mit 2:0 und setzten sich in der Liga wieder vor die Unionerinnen.

Die neu formierte Maasdorfer Mannschaft brauchte zunächst auch einige Zeit, um ins Spiel zu finden. Nach fünfzehn gespielten Minuten erhöhte Germania dann aber den Druck auf das Sandersdorfer Tor. So hatten die Gäste einige gefährliche Situationen im eigenen Strafraum zu überstehen. Die beste Gelegenheit hatte Neuzugang Doreen Meißner, ihr Fernschuss landete auf der Querlatte (21.). Die Maasdorfer Hintermannschaft stand gewohnt sicher. Charlott Ziehm war, nach überstandener Verletzung, wieder ein sicherer Rückhalt im Tor. Die Maasdorfer Abwehr mit Antje Dippold, Jessica Schröter, Antje Klemens und Maria Lindwedel lies kaum Sandersdorfer Gelegenheiten zu.

In der 30. Spielminute führte ein schöner Spielzug zur Maasdorfer Führung. Sophia Thiele und Doreen Meißner spielten sich auf der rechten Seite schön durch, die Hereingabe verwertete Katja Neumann zum 1:0.

Mit diesem knappen Vorsprung ging es auch in die Halbzeitpause.

Auch im zweiten Abschnitt spielte Germania weiter nach vorn. So ergaben sich weitere gute Torchancen. In der 43. Spielminute scheiterte Anika Grenzdörfer an der Sandersdorfer Torfrau und nur fünf Minuten später traf Vivian Schilling den Pfosten. Hinten stand Maasdorf weiter sicher und als die Gäste in der Schlussphase die Abwehr öffneten, ergaben sich weitere gute Möglichkeiten. In der 60. Minute war Sophia Thiele frei durch, scheiterte aber an der Sandersdorfer Keeperin. Anschließend wurde ein Schuss von Doreen Meißner gerade noch auf der Torlinie geblockt. Fünf Minuten vor dem Ende dann aber die Entscheidung. Doreen Meißner setzte sich über außen durch und bediente Sophia Thiele, die den 2:0-Endstand markieren konnte. Nach langer Verletzungspause gab dann auch noch Victoria Kelker ein kurzes Comeback.

Aufgrund der besseren Torchancen und einer tollen kämpferischen Vorstellung, am Ende ein verdienter Maasdorfer Sieg.

Maasdorf: Charlott Ziehm - Antje Dippold - Antje Klemens - Jessica Schröter - Katja Neumann - Doreen Meißner - Vivian Schilling - Maria Lindwedel - Anika Grenzdörfer

Eingewechselt: Sophia Thiele - Victoria Kelker - Claudia Knappe

Gelb: -    G/R: -     Rot: -

Tore: 1:0 (30. Katja Neumann); 2:0 (65. Sophia Thiele)

Zuschauer: 67 auf der Sportanlage "Am Anger" in Maasdorf

Schiedsrichter: Harald Bieser (Prosigk)

Fotos vom Spiel >>>

Bericht: Marco Möllers | Fotos: Thomas Matala

 

Schilling im Doppelpack und Schröter vom Punkt

FSV Rot-Weiß Bad Schmiedeberg - SV Germania Maasdorf 0:3 (0:1)

Vivian Schilling traf doppelt
Vivian Schilling traf doppelt

11.11.12 Unsere Frauenmannschaft hat auch das letzte Hinrundenspiel gewonnen und bleibt damit in der 1. Halbserie ungeschlagen und kassierte dabei nur ein Gegentor.

Beim FSV Rot-Weiß Bad Schmiedeberg setzten sich die Maasdorferinnen mit 3:0 (1:0) durch. Zwar zeigte Maasdorf diesmal kein schönes Spiel, jedoch war der Auswärtssieg nie in Gefahr.

Vor 30 Zuschauern begann die Partie recht zerfahren. Ein Fernschuß von Vivian Schilling brachte in der 16. Spielminute die Maasdorfer 1:0-Führung. Im weiteren Verlauf hatten die Gastgeberinnen mehr Spielanteile. Maasdorf machte zu viele Fehler im Spielaufbau und konnte sich so keine weiteren Tormöglichkeiten herausspielen. Auf der Gegenseite musste Charlott Ziehm kaum eingreifen und so endete die erste Spielhälfte mit der knappen Maasdorfer Führung.

Im zweiten Abschnitt besserte sich das Germania-Spiel etwas. Nach einer Flanke von Katja Neumann kam Vivian Schilling an den Ball, die mit ihrem zweiten Tagestreffer das 0:2 erzielen konnte (55.). Der FSV blieb auch in der zweiten Halbzeit harmlos. Mit der Einwechslung von Neuzugang Susann Schwenke kam dann nochmals Schwung in den Maasdorfer Angriff. Als "Susi" dann im Bad Schmiedeberger Strafraum gefoult wurde, gab es zurecht Strafstoß. Diesen verwandelte Jessica Schröter zum 0:3-Endstand (62.).

Mehr passierte nicht und so blieb es beim 3:0-Auswärtssieg.

Maasdorf: Charlott Ziehm - Frances Pfeil - Victoria Kelker - Jessica Schröter - Sabine Wagner - Antje Dippold - Katja Neumann - Vivian Schilling - Sophia Thiele

Eingewechselt: Susann Schwenke - Carolin Klotsch

Gelb: - G/R: - Rot: -

Tore: 0:1, 0:2 (16., 55. Vivian Schilling); 0:3 (62. Jessica Schröter F9m)

Zuschauer: 30 auf der Sportanlage in Bad Schmiedeberg

Schiedsrichter: Lothar Rolle (Bad Schmiedeberg)

Fotos vom Spiel >>> 

Bericht: Marco Möllers | Fotos: Thomas Matala

 

Kein Sieger im Spitzenspiel | 1:1 gegen Dabrun

SV Germania Maasdorf - SG Dabrun/Jessen 1:1 (0:0)

Katja Neumann erzielte kurz vor dem Ende den Ausgleich
Katja Neumann erzielte kurz vor dem Ende den Ausgleich

04.11.12 Kein Sieger im Spitzenspiel der Kreisliga Anhalt-Bitterfeld. Im Duell Zweiter gegen Erster trennten sich der SV Germania Maasdorf und die SG Dabrun/Jessen 1:1 (0:0). Die SG führt damit die Tabelle weiter mit zwei Punkten Vorsprung vor Sandersdorf und den Maasdorferinnen an. Vor 69 Zuschauern auf der Sportanlage "Am Anger" hätte Vivian Schilling die Maasdorferinnen bereits nach 17 Minuten in Führung bringen können. Nach einer schönen Flanke von Sophia Thiele versprang Schilling, fünf Meter vor dem Tor, der Ball. Im weiteren Verlauf kamen die Gäste zu einigen guten Kontergelegenheiten, eine größere Gefahr für das Tor von Charlott Ziehm bestand jedoch zunächst noch nicht. Auf der Gegenseite hatte Sophia Thiele zwei gute Chancen, die die Dabruner Torfrau aber entschärfen konnte. Mit einem 0:0 ging es in die Halbzeitpause.

Maasdorf begann die zweite Spielhälfte dann druck- und schwungvoller. In der 46. Spielminute kamen die Gäste zur glücklichen Führung. Dabei besorgten die Maasdorferinnen ihren ersten Gegentreffer der Saison sogar noch selbst. Nach einem Gewühl im Strafraum sprang der Ball von Jessica Schröter aus ins eigene Tor. Von dem Rückstand unbeeindruckt spielten die Maasdorferinnen weiter nach vorn. Chancen von Antje Dippold, Sophia Thiele und Katja Neumann blieben noch ungenutzt. In der Schlußphase setzte Germania alles auf eine Karte und wurde belohnt. Nach einer Eingabe kam Katja Neumann im Strafraum an den Ball und vollendete zum verdienten 1:1-Ausgleich (68.). Für Neumann war es bereits der 5. Saisontreffer. In den letzten Minuten wollte Maasdorf sogar noch mehr. Bei einem letzten Freistoß von Jessica Schröter hatten die Gäste Glück, als der Ball im letzten Moment geblockt werden konnte.

Durch die Niederlage der Zschornewitzer in Sandersdorf, sind Maasdorf und Dabrun jetzt die einzigen ungeschlagenen Teams der Kreisliga.

Die Maasdorferinnen zeigten, vor allem im zweiten Abschnitt, eine tolle kämpferische Leistung. Mit viel Moral konnte Germania den Rückstand aufholen und stand am Ende selbst kurz vor dem Sieg.

Am kommenden Sonntag steigt in Bad Schmiedeberg das letzte Hinrundenspiel.

Maasdorf: Charlott Ziehm - Frances Pfeil - Victoria Kelker - Jessica Schröter - Antje Dippold - Sabine Wagner - Katja Neumann - Vivian Schilling - Sophia Thiele

Eingewechselt: Justina Schildhauer

Gelb: Schilling / - G/R: - Rot: -

Tore: 0:1 (46. ET); 1:1 (68. Katja Neumann)

Zuschauer: 69 auf der Sportanlage "Am Anger" in Maasdorf

Schiedsrichter: Heiner Winterfeld (Görzig)

Fotos vom Spiel >>>

Bericht: Marco Möllers | Fotos: Thomas Matala

 

Serie ausgebaut - 2:0-Sieg bei BW Quellendorf

SG Blau-Weiß Quellendorf - SV Germania Maasdorf 0:2 (0:0)

28.10.12 Die Maasdorfer Frauenmannschaft konnte auch beim Auswärtsspiel in Quellendorf die Serie ausbauen und setzte sich mit 2:0 durch.

Beide Teams begannen das Spiel kampfbetont. Erst in der 17. Spielminute hatten die Gastgeberinnen die erste gute Möglichkeit. Nach einer Eingabe setzte eine Quellendorfer Spielerin das Leder jedoch knapp über das Maasdorfer Tor. Auf der Gegenseite eine ähnliche Szene. Vivian Schilling bediente Katja Neumann, die ebenso über das Tor schoss (20.). Im weiteren Verlauf war die Begegnung dann ausgeglichen. Erst kurz vor der Pause kamen die Maasdorferinnen nochmals gefährlich vor das Quellendorfer Tor. Vivian Schilling scheiterte mit ihrem Schuß an der Torfrau (35.) und kurz darauf konnte die Quellendorfer Torfrau einen Freistoß von Antje Dippold mit der Faust klären (35.). Torlos wurden die Seiten gewechselt.

Maasdorf kam mit frischem Schwung aus der Halbzeitpause. In der 40. Spielminute konnte sich Vivian Schilling schön durchsetzen und erzielte die Maasdorfer 1:0-Führung. Kurz darauf fast das 0:2 doch Neuzugang Sophia Thiele verzog knapp (42.). Auf der Gegenseite war eine Quellendorferin frei durch, doch Charlott Ziehm war auf dem Posten und entschärfte diese Möglichkeit (46.). Nach einer Flanke von Antje Dippold war Katja Neumann mit dem Kopf zur Stelle und besorgte das 0:2 (50.). Maasdorf spielte weiter nach vorn und hatte nun etwas Pech. Sophia Thiele traf mit ihrem Fernschuß nur den Quellendorfer Pfosten (51.). Im Gegenzug ein Foul im Maasdorfer Strafraum und zurecht Strafstoß. Auf unsere Keeperin Charlott Ziehm war aber wieder Verlass und so parierte sie den Neunmeter von Sophie Spielau (60.). Kurz vor Schluß hatte Quellendorf erneut Glück, als Sophia Thiele ihren zweiten Pfostentreffer landete.

Aufgrund einer Leistungssteigerung im zweiten Abschnitt erspielten sich unsere Mädels einen verdienten 2:0-Auswärtssieg.

Damit bleiben die Maasdorferinnen auch nach dem 8. Ligaspiel ungeschlagen und ohne Gegentor und verbesserten sich in der Tabelle gleichzeitig auf den 2. Tabellenplatz. Am kommenden Wochenende kommt es "Am Anger" zum Spitzenspiel gegen den Tabellenführer SG Dabrun/Jessen.

Maasdorf: Charlott Ziehm - Frances Pfeil - Sabine Wagner - Jessica Schröter - Victoria Kelker - Antje Dippold - Katja Neumann - Vivian Schilling - Sophia Thiele

Eingewechselt: Justina Schildhauer - Susann Schwenke

Gelb: Henning / - G/R: - Rot: -

Tore: 0:1 (40. Vivian Schilling); 0:2 (50. Katja Neumann)

Zuschauer: 48 auf der Sportanlage in Quellendorf

Schiedsrichter: Bernhard Nuß (Köthen)

Besondere Vorkommnisse: Charlott Ziehm (Maasdorf) hält Foulneunmeter (60.)

Fotos vom Spiel >>>

Bericht: Marco Möllers | Fotos: Thomas Matala

 

2:0-Heimsieg gegen Schlußlicht Dessau

SV Germania Maasdorf - SG Grün-Weiß Dessau 2:0 (1:0)

21.10.12 Unsere Frauenmannschaft hat sich auch gegen das Schlußlicht Dessau keine Blöße gegeben und mit 2:0 (1:0) gewonnen. Damit blieben die Maasdorferinnen auch im siebten Spiel ungeschlagen und ohne Gegentor.

Germania bestimmte von Beginn an die einseitige Partie und kam gleich zu guten Tormöglichkeiten. Zunächst scheiterte Katja Neumann an der Dessauer Torfrau (11.) dann traf unsere Nr. 9 nur den Pfosten (13.). In der 14. Spielminute passierte es dann doch. Katja Neumann setzte sich am Dessauer Strafraum durch und erzielte die 1:0-Führung. Maasdorf machte weiter Druck und die Gäste konnten sich kaum befreien. In der 18. Minute landete ein Freistoß von Antje Dippold an der Dessauer Querlatte. Bis zur Pause vergaben Katja Neumann und Vivian Schilling noch weitere gute Gelegenheiten. Mit dem knappen Vorsprung ging es in die Halbzeitpause.

Auch nach dem Seitenwechsel spielte nur Maasdorf. In der 45. Spielminute konnte Sabine Wagner auf 2:0 erhöhen. Weiter wurde nur auf das Dessauer Tor gespielt. Wie schon im ersten Abschnitt wurden auch jetzt viele gute Chancen ausgelassen. In der 61. Spielminute hatten die Grün-Weißen wieder Glück, als ein Schuss von Vivian Schilling nur an der Querlatte landete.

Insgesamt ein verdienter Erfolg, der aber hätte deutlich höher ausfallen müssen. Unsere Abwehr um Torfrau Charlott Ziehm war diesmal kaum gefordert.

Am kommenden Sonntag tritt unsere Mannschaft bei der SG Blau-Weiß Quellendorf an.

Maasdorf: Charlott Ziehm - Frances Pfeil - Victoria Kelker - Jessica Schröter - Sabine Wagner - Antje Dippold - Katja Neumann - Vivian Schilling - Justina Schildhauer

Eingewechselt: Susann Schwenke - Carolin Klotsch - Claudia Knappe

Gelb: - G/R: - Rot: -

Tore: 1:0 (14. Katja Neumann); 2:0 (45. Sabine Wagner)

Zuschauer: 70 auf der Sportanlage "Am Anger" in Maasdorf

Schiedsrichter: Heiner Winterfeld (Görzig)

Fotos vom Spiel >>>

Bericht: Marco Möllers | Fotos: Thomas Matala

 

Starke Charlott Ziehm rettet die Serie

SG 1948 Reppichau - SV Germania Maasdorf 0:0 (0:0)

14.10.12 Am Sonntag stand für unsere Frauenmannschaft das Auswärtsspiel bei der SG 1948 Reppichau auf dem Plan. Wie Germania, so war auch die SGR in der Liga noch ohne Niederlage. Noch vor einem Monat mussten sich unsere Mädels an gleicher Stelle im Pokal mit 0:4 geschlagen geben. Dank einer stark haltenden Charlott Ziehm im Maasdorfer Tor, blieb Germania auch im 6. Ligaspiel infolge unbesiegt und ohne Gegentor.

Maasdorf startete mit einigen Umstellungen in die Partie. Die erste gute Möglichkeit gab es nach vier Minuten. Ein Freistoß von Katja Neumann wurde zur Ecke geblockt. Die Reppichauerinnen hatten die größeren Spielanteile und kamen nach zwanzig Minuten erstmals gefährlich vor das Maasdorfer Tor. Olivia Hermann scheiterte an Charlott Ziehm. Reppichau war weiter bemüht und Germania verlegte sich aufs Kontern. Einer dieser Konter führte in der 25. Spielminute fast zur Maasdorfer Führung. Vivian Schilling war frei durch und scheiterte nur knapp an der Torfrau der Gastgeberinnen. Torlos wurden die Seiten gewechselt.

Die SGR kam mit viel Schwung aus der Halbzeit. Stephanie Andree hatte gleich nach Wiederbeginn eine gute Gelegenheit, scheiterte aber an unserer Keeperin Charlott Ziehm. Reppichau war nun klar spielbestimmend und unsere Mannschaft konnte sich kaum noch befreien. In der 43. Spielminute verhinderte erneut Charlott Ziehm die Reppichauer Führung. Im Gegenzug die einzige nennenswerte Torgelegenheit der Maasdorferinnen im zweiten Abschnitt. Vivian Schilling setzte sich über außen durch, ihre Eingabe in die Mitte verpasste Justina Schildhauer. Anschließend hatten die Maasdorferinnen Glück, als Stephanie Andree nur die Querlatte traf. Im weiteren Verlauf bekamen unsere Mädels die Partie etwas besser in den Griff und ließen zumindest keine größeren Chancen der Gastgeberinnen zu. So blieb es am Ende beim 0:0.

Mit diesem Ergebnis bleiben unsere Mädels in der Tabelle oben dran und empfangen am kommenden Sonntag das Ligaschlusslicht SG Grün-Weiß Dessau.

Maasdorf: Charlott Ziehm - Frances Pfeil - Katja Neumann - Melanie Spodin - Jessica Schröter - Sabine Wagner - Vivian Schilling - Carolin Klotsch - Justina Schildhauer

Eingewechselt: Susann Schwenke - Victoria Kelker

Gelb: - / - G/R: - Rot: -

Tore: Fehlanzeige

Zuschauer: 23 im Reppichauer Waldstadion

Schiedsrichter: Harald Bieser (Prosigk)

Fotos vom Spiel >>>

Bericht: Marco Möllers | Fotos: Thomas Matala

 

Auch in Kemberg steht die Null | 3:0-Sieg

SG Kemberg/Eutzsch - SV Germania Maasdorf 0:3 (0:1)

07.10.12  Am Sonntag ging es für unsere Frauenmannschaft zur SG Kemberg/Eutzsch. In Kemberg angekommen, sollte die Partie erst auf dem sehr kleinen Kunstrasenplatz ausgetragen werden. Am Ende ging es dann doch, wie geplant, auf dem Rasenplatz los.

Die Maasdorferinnen, zuerst gegen den Wind spielend, kamen nur schwer in die Partie. Dennoch gelang Germania bereits nach acht Minuten die frühe Führung. Vivian Schilling traf aus der Distanz ins untere Eck zum 0:1. Bei schwierigen Bodenverhältnissen kam im weiteren Verlauf kein richtiger Spielfluss zustande. Größere Tormöglichkeiten gab es auf beiden Seiten kaum zu verzeichnen. Auf Maasdorfer Seite musste Torfrau Charlott Ziehm nur einmal eingreifen, als sie einen Schuss zur Ecke klären konnte. Mit dem knappen 1:0-Vorspung der Maasdorferinnen wurden die Seiten gewechselt.

Germania kam dann besser aus der Halbzeitpause. Das Passspiel klappte jetzt besser und folgerichtig ergaben sich jetzt auch die Torgelegenheiten. In der 37. Spielminute konnte die Kemberger Torfrau einen Schuss von Katja Neumann gerade noch zur Ecke lenken. Zehn Minuten später konnte Maasdorf erhöhen. Antje Dippold kam an der Strafraumgrenze an den Ball und hielt einfach mal drauf. Das Leder ging am kurzen Pfosten vorbei und es stand 0:2 (47.). Im Gegenzug nochmals die Gastgeberinnen. Der Freistoß konnte aber von Charlott Ziehm geklärt werden. Nun wollte Maasdorf mehr und belagerte das Kemberger Tor. Chancen von Katja Neumann, Sabine Wagner und Vivian Schilling führten aber noch nicht zum Erfolg. In der 60. Spielminute passte Sabine Wagner auf Katja Neumann, die mit ihrem Treffer zum 0:3 den Endstand herstellte.

Insgesamt ein verdienter und klarer Erfolg. Nach einer durchwachsener ersten Halbzeit konnte sich unsere Mannschaft im zweiten Abschnitt steigern.

Auch nach dem 5 Meisterschaftsspiel bleibt unsere Mannschaft damit ungeschlagen und weiterhin ohne Gegentor.

Am kommenden Sonntag muss Germania erneut auswärts antreten. Ab 14 Uhr geht es dann im Reppichauer Waldstadion gegen die SG 1948.

Maasdorf: Charlott Ziehm - Frances Pfeil - Victoria Kelker - Jessica Schröter - Sabine Wagner - Antje Dippold - Katja Neumann - Vivian Schilling - Claudia Knappe

Eingewechselt: Justina Schildhauer - Antje Klemens - Melanie Spodin

Gelb: -   G/R: -   Rot: -

Tore: 0:1 (8. Vivian Schilling); 0:2 (47. Antje Dippold); 0:3 (60. Katja Neumann)

Zuschauer: 25 auf der Sportanlage in Kemberg

Schiedsrichter: Christopher Manchen (Zschornewitz)

Fotos vom Spiel >>>

Bericht: Marco Möllers | Fotos: Thomas Matala

 

Zweiter Sieg im zweiten Heimspiel

SV Germania Maasdorf - VfB Gröbzig II 3:0 (1:0)

30.09.12 Unsere Frauenmannschaft bleibt auch im vierten Ligaspiel infolge ungeschlagen und ohne Gegentor. Nach zwei torlosen Unentschieden setzten sich die Maasdorferinnen am Sonntag gegen den VfB Gröbzig II verdient mit 3:0 (1:0) durch.

Vor knapp 100 Zuschauern begann Maasdorf die Partie druckvoll. Mehrfach suchten unsere Mädels den Abschluß, wurden aber vorerst noch nicht belohnt. Die VfB-Reserve, diesmal mit einigen Landesligaspielerinnen angetreten, kam in der 18. Spielminute zu einer ersten guten Gelegenheit. Ramona Webel scheiterte aber an unserer guten Torfrau Charlott Ziehm. In der 25. Spielminute dann die fällige Maasdorfer Führung. Mit einer schönen "Bogenlampe" aus der Distanz überlistete Jessica Schröter die Gröbziger Keeperin Doreen Zänker zum 1:0. Mit diesem knappen aber verdientem Vorsprung wurden auch die Seiten gewechselt.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten zunächst die Gröbzigerinnen mehr vom Spiel. Zahlreiche Freistöße vor dem Maasdorfer Tor sorgten oftmals für Gefahr. Unsere Mannschaft überstand diese Phase und legte dann wieder zu. In der 53. Minute konnte Katja Neumann nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden. Den fälligen Neunmeter verwandelte Sabine Wagner gewohnt sicher zum 2:0. Der VfB versuchte nun noch einmal alles, um die Maasdorferinnen zu verwirren. So wurde die Torfrau ausgetauscht. Trikots wurden untereinander gewechselt. Doreen Zänker spielte auf einmal mit der Nr. 8 die eigentlich Sabine Ullmann schon getragen hatte. Doreen Zänker sorgte auch gleich für etwas Unruhe, auch wenn es nur die Farbzusammenstellung war. Blaues Trikot und grüne Hose und grüne Stutzen geht irgendwie auch nicht. Schiedsrichter Rochnia ließ dies aber alles durchgehen, unsere Mädels machten sich da aber wenig draus. Im Gegenteil, es ergaben sich einige gute Kontergelegenheiten. Nach einem Zuspiel von Katja Neumann, erzielte Justina Schildhauer den 3:0-Endstand (61.).

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung holten sich die Maasdorferinnen verdient den Sieg.

Am kommenden Sonntag geht die Reise zur SG Kemberg/Eutzsch.

Maasdorf: Charlott Ziehm - Frances Pfeil - Sabine Wagner - Victoria Kelker - Jessica Schröter - Antje Dippold - Katja Neumann - Vivian Schilling - Claudia Knappe

Eingewechselt: Justina Schildhauer - Carolin Klotsch

Gelb: Dippold, Wagner / Ackermann, Kühn G/R: - Rot: -

Tore: 1:0 (25. Jessica Schröter); 2:0 (53. Sabine Wagner F9m); 3:0 (61. Justina Schildhauer)

Zuschauer: 96 auf der Sportanlage in Maasdorf

Schiedsrichter: Thomas Rochnia (Wieskau)

Fotos vom Spiel >>>

Bericht: Marco Möllers | Fotos: Thomas Matala

 

Gerechtes 0:0-Unentschieden in Sandersdorf

SG Union Sandersdorf - SV Germania Maasdorf 0:0 (0:0)

23.09.12 Unsere Frauenmannschaft bleibt auch im 3. Ligaspiel infolge ungeschlagen und ohne Gegentor.

Vor 64 Zuschauern, auf der Sportanlage in Zscherndorf, gelang dem SV Germania Maasdorf jedoch auch kein eigener Treffer gegen die SG Union Sandersdorf. Nach ausgeglichenen siebzig Minuten hieß es leistungsgerecht 0:0.

Nach ihrer Verletzung, stand in Sandersdorf wieder Antje Dippold im Kader und gleich zwischen den Pfosten. In der Anfangsphase hatte Maasdorf mehr Spielanteile und auch die erste gute Gelegenheit. Sandersdorfs Torfrau konnte einen Schuß von Katja Neumann nur prallen lassen, im Nachsetzen kam Justina Schildhauer jedoch zu spät (16.). Nun war auch die SGU im Spiel und prüfte zweimal unsere Torfrau Antje Dippold, die jeweils Sieger blieb. In der Folgezeit spielte sich das Geschehen meist zwischen den Strafräumen ab. So wuden torlos die Seiten gewechselt.

Gleich zu Beginn der zweiten Spielhälfte hatte Sandersdorf eine gute Gelegenheit. Nach einem Distanzschuß klärte Antje Dippold zur Ecke. Auch auf Maasdorfer Seite lief der Ball gut durch die eigenen Reihen, zwingende Torchancen sprangen dabei jedoch nicht mehr raus. So endete eine faire und intensive Partie leistungsgerecht Unentschieden.

Am kommenden Wochenende empfängt unsere Mannschaft die Reserve des VfB Gröbzig.

Maasdorf: Antje Dippold - Frances Pfeil - Claudia Knappe - Victoria Kelker - Jessica Schröter - Sabine Wagner - Katja Neumann - Vivian Schilling - Charlott Ziehm

Eingewechselt: Justina Schildhauer - Melanie Spodin

Gelb: - G/R: - Rot: -

Tore: Fehlanzeige

Zuschauer: 64 auf der Sportanlage in Zscherndorf

Schiedsrichter: Thomas Thrun (Bitterfeld)

Fotos vom Spiel >>>

Bericht: Marco Möllers | Fotos: Thomas Matala

 

Verdienter Punktgewinn in Zschornewitz

SV Turbine Zschornewitz - SV Germania Maasdorf 0:0 (0:0)

02.09.12  Am vergangenen Sonntag erfolgte bereits um 11 Uhr der Anstoß zum Auswärtsspiel bei Turbine Zschornewitz, die ihr erstes Punktspiel mit 2:1 in Kemberg gewonnen hatten.

Die Maasdorferinnen mussten auf Alexandra Jost (verletzt), Antje Dippold (verletzt), Daniela Matala (verletzt), Melanie Spodin (Urlaub), Antje Klemens (krank) und Sabrina Köhn (Arbeit) verzichten. Von Beginn an stand Susan Klemm im Tor und Charlott Ziehm begann im Angriff.

Bei besten Bedingungen pfiff Schiedsrichter Peter Kein aus Zschornewitz die Partie pünktlich um 11 Uhr an. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, wo die beiden Abwehrreihen nur wenige Möglichkeiten zuließen. In der 9. Spielminute erstmals die Maasdorferinnen, doch ein Schuß strich über das Zschornewitzer Tor. Im Gegenzug die Gastgeberinnen, der Ball wurde aber von einer Köthener Abwehrspielerin zur Ecke geblockt. In der 20. Minute dann eine strittige Situation. Vivian Schilling kam im Strafraum zu Fall, der Pfiff des Unparteiischen blieb aber aus. Die beste Maasdorfer Gelegenheit im ersten Abschnitt hatte Katja Neumann kurz vor der Pause. Nach einem schönen Zuspiel von Vivian Schilling, verfehlte Neumann das Tor der Gastgeberinnen nur knapp.

Torlos wurden die Seiten gewechselt.

Auch im zweiten Abschnitt sahen die Zuschauer eine gutklassige Partie. Große Tormöglichkeiten blieben aber aus. Die zwei besten Chancen gab es erst in der Schlußphase. Nach einer Flanke von Vivian Schilling verpassten im Strafraum Justina Schildhauer und Katja Neumann den Ball (63.). In der 67. Spielminute ging ein Schuß von Justina Schildhauer nur knapp am Tor der Zschornewitzerinnen vorbei.

So blieb es am Ende beim 0:0.

Unsere Mannschaft zeigte ein gutes Spiel. Leider fehlte vor dem gegnerischen Tor diesmal das notwendige Glück. Insgesamt geht das Unentschieden, in einer sehr fairen Partie, aber in Ordnung.

Nächsten Sonntag steht das Viertelfinale im Mc Donalds Anhalt-Pokal auf dem Programm. Dann geht es zur SG 1948 Reppichau.

Maasdorf: Susan Klemm - Frances Pfeil - Victoria Kelker - Jessica Schröter - Sabine Wagner - Vivian Schilling - Sandra Klemm - Katja Neumann - Charlott Ziehm

Eingewechselt: Justina Schildhauer - Claudia Knappe - Carolin Klotsch

Gelb: -     G/R: -     Rot: -

Tore: Fehlanzeige

Zuschauer: 26 im Stadion Zschornewitz

Schiedsrichter: Peter Kein (Zschornewitz)

Fotos vom Spiel in Zschornewitz >>>

Bericht: Marco Möllers | Fotos: Thomas Matala

 

1:0-Auftaktsieg gegen den FSV 92 Trinum

SV Germania Maasdorf - FSV 92 Trinum 1:0 (0:0)

26.08.12 Unsere Frauenmannschaft ist mit einem Sieg in die neue Kreisligasaison gestartet. Am Sonntag besiegte die Mannschaft von Trainer Marco Möllers den Vizemeister der Saison 2011/2012, FSV 92 Trinum, knapp mit 1:0.

Bis zum ersten Ligaerfolg war es aber ein hartes Stück Arbeit. In vielen Phasen der Partie konnten die Maasdorferinnen nicht an die Leistung der Vorwoche anknüpfen. Viele Ballverluste und Ungenauigkeiten prägten die Maasdorfer Anfangsphase. Erst nach zwanzig Minuten gab es die erste gute Gelegenheit. Antje Dippold passte auf Katja Neumann, die aber an der Trinumer Torfrau scheiterte. Sechs Minuten später wieder Maasdorf. Antje Dippold köpfte eine Neumann-Ecke über das FSV-Gehäuse. Die letzte Möglichkeit im ersten Abschnitt hatte Vivian Schilling. Sie scheiterte mit ihrem Versuch ebenso an der Torfrau der Gäste (31.). Kurz vor der Pause verletzte sich Antje Dippold am Knie und konnte zunächst nicht weitermachen.

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte kam dann auch der FSV 92 Trinum erstmals gefährlich vor das Maasdorfer Tor doch Charlott Ziehm konnte zur Ecke parieren (42.). Nach einigen Umstellungen, Antje Dippold versuchte es noch einmal in der Abwehr und Frances Pfeil ging in den Sturm, gab es mal wieder eine Maasdorfer Gelegenheit. Leider konnten Sandra Klemm und Frances Pfeil den Ball nicht im Trinumer Tor unterbringen (56.). In der 60. Spielminute war es dann Katja Neumann, die mit einem Fernschuss für die Maasdorfer 1:0-Führung sorgte. Anschließend ging es für Antje Dippold nicht weiter. Sie musste vom Feld. In der 65. Minute hatten die Maasdorferinnen noch zwei gute Möglichkeiten, die aber ungenutzt blieben. Eine Minuten vor dem Ende wäre den Trinumer Gästen fast noch der Ausgleich gelungen. Maasdorfs Torfrau Charlott Ziehm war aber aufmerksam und entschärfte den letzten Schuss der Gäste.

So blieb es am Ende beim knappen 1:0-Auftaktsieg.

Antje Dippold wurde im Krankenhaus ein Verdacht auf Innenbandriss im Knie diagnostiziert. Eine MRT-Untersuchung am Freitag wird Gewissheit bringen. Wir wünschen unserer Antje GUTE BESSERUNG und schnelle Genesung!

Am kommenden Sonntag spielen unsere Frauen bereits ab 11.00 Uhr beim SV Turbine Zschornewitz.

Maasdorf: Charlott Ziehm - Frances Pfeil - Victoria Kelker - Jessica Schröter - Sabine Wagner - Antje Dippold - Katja Neumann - Vivian Schilling - Justina Schildhauer

Eingewechselt: Sandra Klemm - Carolin Klotsch

Gelb: - G/R: - Rot: -

Tor: 1:0 (60. Katja Neumann)

Zuschauer: 43 auf der Sportanlage in Maasdorf

Schiedsrichter: Ronny Lottermoser (Osternienburg)

Fotos vom Spiel >>>

Bericht: Marco Möllers | Fotos: Thomas Matala

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.